Samstag, 17. Dezember 2011

Pechvogel

Am Montag war ich bei meiner hausärztin zum Fäden ziehen...
Die narben sahen alle gut aus...
Und wir ließen die Pflaster weg weil ich schon schlimmen Ausschlag davon hatte...sogar fiese Wasser Bläschen
Dann fuhr ich noch mit omma einkaufen...komisches Gefühl in einem Supermarkt zu stehen...ich schnappte mir Eistee ohne Zucker, fettarmen Joghurt, und Spagetti Bolognese babybrei :D...



Dann ging es wieder zu Mutti nach Hause...

Am dienstag Abend gingen Papa und ich mit unserem Hund spazieren...das erste mal nach der op...das tat sooo gut...
Ich darf nun 6wochen kein Sport machen, dabei stecke ich voller Tatendrang...deshalb wenigstens spazieren...
Als wir zu Hause an kamen fiel mir auf das ne wunde gesuppt haben musste...denn da war ein fleck...papa und ich guckten und waren uns einig das es die war, wo der schlauch drin war...klebten Pflaster rauf und dachten das alles tüffig ist...
aber pustekucken...
Mittwoch gegen 4.30 Uhr wachte ich auf und hatte ein komisches Gefühl...griff zu der stelle und denk mir, wieso ist denn das Pflaster hochgerollt...und alles ist nass, ich guck meine Finger an...alles voll Blut :O
Ja da ist meine narbe auf und ich hab tief reingefasst....ihhhhhh....
Mutti war zu der Zeit mit wuffi gassi...ich nach draussen...sie meinte is nicht so schlimm...ich komm gleich und mach Pflaster rauf...
Also bereitete ich alles vor...desinfektion...kompressen und Pflaster...mutti kam und schlug die Hände übern Kopf zusammen...also hieß es ab ins Krankenhaus...
Notaufnahme -.-


6.50 Uhr war ich dann in der notaufnahme ( mussten 45km bis dahin fahren, weil meine Eltern etwas außerhalb auf dem Land leben)
Zuerst musste ich zum Blutdruck messen, Puls und Fieber...
Ich hatte über 38 grad fieber...das hatte ich gar nicht gemerkt...
Es wurde dann ein Chrirurg gerufen um meine Narbe erneut zu nähen...
Es kam ein Ausländischer Chirurg...nicht das ich was gegen ausländer hätte! aber ich war sehr unsicher weil er sehr unsicher wirkte...
Er schaute sich kurz die wunde an und sagte dann was, was ich nicht verstand -.-...im prinzip habe ich ihn die ganze zeit nicht verstanden :D
Wir gingen dann zusammen in den Op-Saal...er fand nicht einmal den lichtschalter :O
in mir stieg die angst...ist das vielleicht sein erster Tag?LACH
dann standen wir im saal und er fand absolut nichts und sagte dann..."ich schwester suchen"...
ok ich warte :D
die Schwester kam dann :D eine männliche ;)...also suchte der pfleger die sachen zusammen...ich legte mich auf den op tisch und bekam ein grünes op tuch über  gedeckt :D...OKAY...angst
mitmal schreckte ich auf und sagte"ich bekomm doch aber eine betäubung????????" ja zum glück die bekam ich :D 3 Spritzen...die erste spührte ich noch...aber die anderen nicht mehr...er nähte und nähte...dieses gefühl das da was umherzieht war so schrecklich...aber ich habe es überstanden...ich bekam noch pflaster drauf und einen brief für meine ärztin mit...da meine Ärztin am mittwoch aber erst am nachmittag auf hat blieb mir nichts anderes übrig als am nachmittag wieder die 45 km zurück zu legen...

da saß ich nun beim arzt...
Die Schwester fragte mich..."Frau PinkeEule...was machen sie nur für sachen" :O
Die Ärztin schaute kurz auf die neu genähte Narbe und sagte dann...ich kann das nicht...ich schreibe ihnen eine einweisung ins krankenhaus...:O ich so wieso????????????wegen dem fieber...sie sagte, das sie nachts sonst nicht ruhig schlafen kann und es auch nicht verantworten will...
Ich ging mit der einweisung in der hand heulend aus der Praxis...und wieder ging es ab ins krankenhaus -.-
Notaufnahme die zweite ;)...
Also saß ich wieder da...gegen 19 Uhr kam ich dann ran -.- dabei wollten Papa und ich doch noch zum einkaufen :/

Diesmal hatte ich nur 37.5 fieber...ich hatte schreckliche angst das ich da bleiben muss :(
Eine ganz nette assistenzärztin hat mich untersucht...und zum glück durfte ich nach hause...die narbe sieht gut aus...naja noch ist auch der faden drin :D

und am dienstag rief mich sogar noch mein Chirurg an und fragte wie es mir geht und wie es beim fäden zihen war und ich sagte noch alles ok :D
brott
am dienstag muß ich wieder zur nachkontrolle ins krankenhaus und am 23. werd ich mir noch jemanden suchen müssen der mir die fäden zieht :O...


zum essen...ich erwähnte ja das ich im kh noch keine suppe bekam...und alle sagten ich solle nu püriert anfangen...alles klappt gut :)...die ersten tage war ich noch sehr vorsichtig und es gab babybrei und/oder süppchen...dann schon kartoffelbrei mit brokkolisuppe gemischt und dann nur noch breiig...ich hab auch schon mal eine boulette vorsichtig geknappert...morgens esse ich entweder eine halbe schreibe weiches weizenbrot mit frischkäse oder Quark (alles fettarm) oder eine viertel Tasse milch mit kornflakes(ohne zucker) eingeweicht...zum mittag esse ich vorsichtig bei meinen eltern mit (die essen aber auch so wie ich...viel kartoffelbrei :D...die armen :D) da esse ich ca 50g und abends einen halben joghurt...:)

heute gab es rote grütze(die pinke :P)

leider haben meine eltern nur eine wage die bis 100 geht :/ so kann ich mich nicht wiegen...aber ich habe nicht das gefühl das was runtergeht :(
mal abwarten vom 09.12- 12.12 hab ich auch 2 kg abgenommen...also lassen wir uns überraschen...

ich würde so gerne ein bissl apfel essen, aber ich trau mich nicht wirklich...
zu weihnachten werd ich ganz normal ente mitesses( natürlich nur 50 g) oma hat extra supergute entenbrust für mich gekauft ;)







Dienstag, 13. Dezember 2011

Op überstanden

Hallo ihr lieben...ich wollte schon lange mal schreiben, aber ich war zu faul :D



Alsooo...
Am Sonntag den 4.12 wurde mir von meinem netten Chirurgen gesagt das ich am Montag die dritte bin...schade nicht gleich morgends...aber egal...
Abends wurde mir von der Schwester wie immer gesagt das ich ab 24uhr nichts mehr trinken darf...ganz schön schwer für mich...
Ich fragte dann ob wird nicht ein wenig ausdehnen können, weil ich ja nur noch eine Niere hab und sowieso erst um 12 Uhr dran sei...sie ganz erstaunt..."nur eine Niere"...und so durfte ich bis 6 trinken :D:P...

Die Schwester gab mir schon gleich halb sieben meine flotten Strümpfe und das Krankenhaushämdchen...sollte ich schnell anziehen, falls ich vor vorrücke...
Also duschte ich ausgibig...zog mir in ruhe die Strümpfe an(danach fühlte ich mich wie nach nem Langlauf...lach),  warf mir das nachthemd über...und stiefelte im Bademantel verhüllt noch einmal zum wiegen...als ich wieder raus wollte kamen mindestens 10 Ärzte ins Zimmer, bildeten einen Halbkreis und quatschten, und ich mittendrin...der Pfleger muss mein entsetzen gesehen haben, denn er fing laut an zu lachen :D erst in dem Moment bemerkten auch die Ärzte mich und ließen mich endlich aus dem Zimmer raus :D...
Ich huschte in mein Bett und wartete ganz geduldig...
Erst Gegen 14 Uhr ging es dann Richtung op...man nun war ich aber doch recht aufgeregt...
Wir quatschten auf der fahrt zum opsaal ganz nett...dann öffnete sich vor mir die große, blaue Schiebetür wo ganz groß op Saal 9 drauf stand...ich rutschte rüber auf den op tisch und bekam eine angewärmte decke überbelegt und das nachthemd wurde mir geklaut...noch so ein grünes haarnetz über meine langen haare gestülpt...die musste der Pfleger der mich vorbereitete da ganz schön reinstopfen :D...
Dann hat er mir noch die schultern massiert...lach...
Schon kam wieder eine vermummte Gestalt auf mich zu :O...die Narkose Ärztin stellte sich vor :) und fragte mich..."frau pinkeeule kennen sie mich noch?ich habe sie bei ihrerer Nieren op auch begleitet"...
Dann wurde mir ein Zugang für die Narkose gelegt...ich wollte den unbedingt auf der Hand haben, weil der in der Armbeuge ih ist...wir werden freunde sagte die Narkose Ärztin...und schwubs war er drinnen...dann kam die Sauerstoffmaske und ich atmete brav schön tief...wurde dann gefragt ob ich mir einen Traum überlegt hab und schon war ich weg...

Als ich ein wenig zu mir kam hörte ich wie sich mehrere Ärzte an meinem Bett stritten...der eine wollte das ich auf intensiv verlegt werde aber der andere wiederholte das es keine betten mehr gibt...alles voll...
Ich kam dann ohne schon bei mir zu sein hoch auf Station...etwa gegen 8.uhr abends...ich merkte nur das alle an mir rum zuppelten und das Ärzte und Schwestern an meinem Bett standen...ich bekam auch mit das ich schrecklich jammerte...und als ich zu mir kam war es als müsste ich spucken...sie brachten tüten und und und...aber es kam nichts...ich bekam noch einen tropf und weg war ich...

Meine zimmernachbarin lief wohl wie aufgescheucht durchs Zimmer, weil ich im schlaf jammerte...:D
Besorgte mir mein nasenspray(welches noch in der op Mappe war)zog mir mein nachthemd richtig an...
Gegen 21uhr war ich dann ganz mutig...ich setzte mich im Bett hin...schneidersitz und siehe da...es ging mir besser...weil so die Olpe drückende Luft rauskonnte...ich durfte ab und an sogar ein schluck Wasser trinken(nippen)weil mein hals sehr von dem tubus geschwollen war...so verging die Nacht dann...schlafen, sitzen, schlafen, sitzen...morgends bestand ich drauf das Katheder und Zugang für tropf gezogen wird...denn ich wollte aufstehen...also tiegerte ich langsam ins Bad...zog mir nen schlüppi und mein eigenes nachthemd an und krakchelte wieder in mein Bettchen...man ging es mur gut...keine schmerzen...
Ich wurde dann mit meinem Bettchen zum schluckröntgen gefahren...sie fragten mich ob ich aufstehen kann...na und ob...wie ein junges Reh sprang ich aus dem Bett...stellte mich in Position und bekam eine spucktüte in die eine und eine rosa in die andere Hand...rosa...jaaaaaah...der Monitor war zu mir gedreht...also konnte ich alles ganz genau beobachten...zuerst sah ich nur mein pochendes herzi:D
Dann den Magen...ich hatte ihn mir kleiner vorgestellt...also bekam ich Panik...und immer wenn ich dieses ekelige zeug schluckte(ich sollte einen großen schlug in den Mund nehmen und auf komando schlucken) konnte ich richtig schön sehen wie es die Speiseröhre runterlief...in den Magen rein...und weiter durch...schade das ich das nicht filmen konnte...aber ich war also dicht :)....schön...der doc hatte morgends gesagt, wenn ich dicht bin bekomm ich mittags ne suppe...aber es kam keine suppe:( und das blieb auch bis Freitag so als ich entlassen wurde:(...nicht das ich Hunger hatte, nein aber ich war neugierig wie ich's vertrage...also trank ich Kanne Weise Pfefferminztee in kleinen Schlückchen...150 ml darf ich in einer Stunde trinken...2kg nahm ich in einer Woche kh ab...ohne essen...ich find, das es sehr wenig ist...

aber ich kämpfe weiter...

Freitag, 2. Dezember 2011

schon wieder ein neuer chirurg stellt sich vor...

Der dritte heute..
:D
und meine Ängste, das ich nicht abnehme durch einen sleeve, hat sogar er ;)
denn ich habe für die Zeit der flüssigkeitsphase zu wenig abgenommen...und dabei war ich eisern -.-
Er sagt wir müssen abwarten...nach der op wenigstens ein Jahr...na dann warten wir mal und hoffen...

Eingecheckt

Gegen 8uhr kamen meine Eltern zu mir...wir tranken ganz gemütlich einen Kaffee...ich spielte noch mit Hund und Katzen und 9uhr machten mein Daddy und ich uns auf um ins Krankenhaus zu fahren...
Ich musste vorher noch zur Apotheke um Nasenspray zu kaufen.
Danach noch schnell zu meiner hausärztin das Rezept abholen...
Als ich Googlete was das fürn zeug ist, da war mir tierisch schlecht...bakterien...ich sagte sofort...die machen die op nicht...aber es kam doch anders :)...
Ich ging auf Station...dreibettzimmer :/...das fensterbett war schon belegt...menno...eine nette Omi...was solls...
Bleibe ich halt am Schrank...um so kürzer ist mein weg zum klo;)
Dann musste ich in die chirurgische Ambulanz um nochmal alles durch zugehen...der Arzt, ein Russe, war ganz nett...erstmal haben wir abgeklärt ob die op nun gemacht werden kann oder nicht...er telefonierte etwas umher und dann gab es die gute Nachricht...er kann/darf die op durchführen...
Aber er sagte auch das man abwarten muss, ob diese op mir überhaupt hilft...:-/
Dann wurde noch Blutdruck gemessen und Blut angenommen...
Dann ging es zur narkosesprechstunde...alles im Lot...piercing muss raus und ein Nagel muss ab :(...danach zum ekg...auf der Station wo auch mein adipositas doc sitz...die Schwestern haben sich gefreut das es nun bei mir los geht:)...
Dann durfte ich auch schon zurück auf Station...und ich trottel habe doch glatt meine Zimmer nummer vergessen...:D Und bevor ich alle Zimmer öffnete...ging ich mal nachfragen wo ich hin muss:D alle lachten...ein Pfleger brachte mich dann zum Zimmer...grins...
Meine bettnachbarin war nicht da...vielleicht Untersuchung???ist bis jetzt noch nicht aufgetaucht.
Und auf meinem Tischchen stand ein Eiweißshake...
Der hat ziehmlich viele Kalorien...und nicht sehr viel Eiweiß, in multivitamin...ziehmlich lecker...
Dann gab es gerade noch einen Kaffee...und dabei stellte ich fest, das die Schwestern wahnsinnig nett sind...die eine kenn ich sogar noch von 2003...Blinddarmop...aber sie hat mich nicht erkannt (ist ja klar...da war ich schlank...) ich werde sie mal die Woche drauf stubsen:D...

Bis denni


Donnerstag, 1. Dezember 2011

Ich bin dann mal weg

So ihr lieben...
Morgen ist es soweit...
Die Tasche ist schon seit tagen gepackt.
Ich hoffe sie wissen was sie tun!
Die Wohnung ist auf Hochglanz gebracht...
Was mir sorgen macht...meine mietzis:(
Aber sie sind bei meinen Eltern in guten Händen...aber sie haben auch Hund und Katze, der Hund ist toll aber die Katze ist ein Monster....

video


achja...irgendwas scheint nicht in Ordnung zu sein...meine hausärztin rief mich heute an um mir mitzuteilen das sie ein Rezept für mich zu liegen hat...irgendein Befund war nicht in Ordnung und deshalb Tabletten...was für welche und um was für ein Befund es sich handelt, werde ich erst morgen erfahren...
Es kann eigentlich nur etwas mit meiner magenspiegelung zu tun haben die am 18.10. Stattfand...
Drückt mir die Daumen, das es nichts schlechtes ist...

Bis bald...ich melde mich aus dem Krankenhaus...



Dienstag, 29. November 2011

Zweifel

Seit ein paar tagen habe ich sehr starke Zweifel...ist es richtig diese op durchführen zu lassen??? Dieses Risiko einzugehen  wenn sie mir vielleicht gar nichts bringt???ich las gerade in einem Forum was die anderen schlauchis weit nach der op so essen...und das ist in etwa oder sogar mehr als ich sonst so gegessen habe...ihr wisst ja das meine Hoffnung auf diesem magenbypass lagen, den die Chirurgin mir nich machen will...mir ist gerade zum weinen zumute...was soll das alles bringen??? Ich schaff in den letzten tagen nicht  mal meine 3  shakes:(...der erste am Tag geht noch...aber bei dem zweiten quäl ich mich schon...:( Soll ich einfach das op Risiko für vielleicht nichts...quasi  um sonst eingehen???einfach hoffen das die Ärzte schon wissen was sie tun???
Ich hab vorhin mit meiner mum drüber  geredet...sie sagt ziehe durch...du hast so dafür gekämpft...ja das stimmt...aber ich habe für den Bypass gekämpft...
Ich hätte grad tierisch lust mir aus lauter Frust ein schönes warmes essen rein zu pfeifen...rouladen mit Rotkohl oder sowas...oder ein Schnitzel...
Vielleicht mach ich mir ganz um sonst sorgen und ich nehm doch nach der op ab...:(aber vielleicht auch nicht und alles ist um sonst...das ganze Jahr gekämft für nichts...

Sonntag, 27. November 2011

Weihnachsnägel

Bald geht es los...freitag muss ich ins Krankenhaus wie ihr wisst...also beginne ich langsam Vorbereitungen zu treffen...
Heute waren die Nägel dranne...lach...ich habe mir extra chrismas tattoos bestellt...
Trotz Krankenhaus ist mir dieses Jahr nach weihnachten, das war letztes Jahr gar nicht so...



Ich glaub mich aber erinnern zu können, das mindestens ein Fingernagel nackt sein muss...naja dann muss ich einen im kh wieder abfeilen...


Besser spät als nie :D

Samstag, 26. November 2011

Die letzten Plätzchen sind auch fertig

sry aber hier noch die letzten Bilder...dann hör ich auch auf sowas zu posten :D *schwör* grins
So die Familie kann schlemmen und ich schau zu :D



Mittwoch, 23. November 2011

Plätzchen...nächste Runde

Und ich bin immernoch nicht fertig :D
Aber mit den Ausstechern bin ich durch...also zeit fürs Dekorieren *freu*


Dienstag, 22. November 2011

Hungerrrrrrrrrrr

Da ich die ganze Zeit doch etwas unsicher war ob ich nun ab und zu mal essen darf,, ohne Kohlenhydrate natürlich, habe ich viel viel gelesen...wie schon erwähnt waren sich meine Chirurgin und die Ernährungsberaterin nicht einig...
Also durchforstete ich die Foren und war mir dann sicher das ich ab und zu schonmal etwas essen darf, denn die shakes kommen mir jetzt schon aus den ohren...
Ich hatte mir letzte Woche schon auf gut glück, einen Blumenkohl, Salatgurken und Hühnerfleisch gekauft...Gott sei dank :D

Ich hatte nach dem ganzen gelese übers essen so einen hunger auf was zu beissn das ich dachte los...kochste dir was...:) ich glaube es hätte nicht viel gefehlt und ich hätte sogar nen Keks genascht :D und kohlenhydrate will ich ja nicht :)

Also schnappte ich mir eine Pfanne...legte da das Hühnerfleisch rein, schnitt 2 Große Zwiebeln in ringe, etwas Salatgurke, streute das übers Hühnerfleisch...goss ein wenig Wasser mit etwas Instatbrühe rüber und ließ es schmorren...und nebenbei kochte ich etwas Blumenkohl in Salzwasser...

Ich war noch nie so die Köchin...aber es roch schrecklich lecker...wo ich doch die ganzen Tage nur flüssig nahrung bekam :D...

Ich schaffte nichtmal ein Halbes Stück hühnerfleisch!!!Aber es war sehr sehr lecker...und ich fühl mich gut :)...übermorgen versuch ich mal das gleiche mit paprika und zwiebeln + Hühnerfleisch...

(sieht viel aus...aber der Teller ist recht klein)
 nicht mal hälfte geschaft :)



Montag, 21. November 2011

Weihnachtsplätzchen

Und ich habe nicht genascht! :P 
Ich war auch sonst nie ein Plätzchenesser :)
Ich war so in meine arbeit vertieft, das ich vergaß meine Shakes zu trinken :O
Gegen 18 Uhr bemerkte ich, das ich noch nichts zu mir genommen hatte... :)

Morgen geht es weiter...

Freitag, 18. November 2011

Ich will Sport machen!!!

Ich habe schon seit Tagen den tierischen drang mich sportlich zu betätigen...
Leider geht das ja nicht so wirklich wegen dem Rücken...
Also habe ich überlegt was ich denn trotzdem machen könnte...
Hab mir dann meine mini Hanteln geschnappt,

denn die von meinem Freund sind mir noch zu schwer :D,
und habe mir ein paar Übungen überlegt...tut mir wirklich gut :)
ich will schnell abnhemen damit ich sporteln kann...los kilos geht von mir :D


Ich wünsche Euch schon mal allen ein schönes Wochenende...ich muss morgen Plätzchenteig machen :O...
keine Sorge :D nicht für mich...für die ganze Familie und für Freunde...von 10 Stück Butter...hmpf

Donnerstag, 17. November 2011

Schlauchmagen

Was ist ein Schlauchmagen?

Das Prinzip der Bildung eines Schlauchmagens ist die Verkleinerung des Magenvolumens (restriktives Verfahren). Bei der meist minimalinvasiven Operation werden über 4/5 des großen gewölbten Magenteils (Fundus) entfernt, so dass ein schlauchförmiger Restmagen übrig bleibt. Durch die Entfernung des Fundus werden hormonproduzierende Zellen, die Bei der Entstehung von Fettleibigkeit eine wichtige Rolle spielen, mit beseitigt und das Magenvolumen auf 150 - 200 ml reduziert. Somit können nur sehr geringe Nahrungsmengen zugeführt werden und der Patient nimmt ab. Die Dauer des Klinikaufenthaltes beträgt 5 bis 10 Tage.

Welche Vorteile hat der Schlauchmagen?

Die Schlauchmagenbildung führt zu einem raschen Gewichtsverlust, jedoch geringer als beim Magenbypass. Im Gegensatz zum Magenbypass sind meist keine regelmäßigen Vitamin-B12-Substitutionen erforderlich. Der obere Verdauungstrakt bleibt mittels Magenspiegelung weiterhin einsehbar. Es wird kein Fremdkörper eingebracht. Die Operation ist weniger eingreifend in die Verdauungsabläufe als bei Bypass-Verfahren. Das OP-Risiko ist in geübten Teams gegenüber anderen Methoden geringer. Daher eignet sich der Schlauchmagen auch gerade für Hochrisikopatienten. Eine Umwandlung des Schlauchmagens in einen Magenbypass kann erfolgen.
Exakte Daten zum Gewichtsverlust liegen derzeit noch nicht vor. Realistisch gesehen, ist eine Reduktion von 60-70% des Übergewichts innerhalb der ersten 2 Jahre möglich, vergleichbar mit dem Magenbypass.

Welche Nachteile hat der Schlauchmagen bzw. welche Komplikationen können auftreten?

Inzwischen liegen gute Langzeitergebnisse zu dieser Operationsmethode vor. Ein großer Teil des Magens wird für immer entfernt. Mangelernährungen sind möglich, jedoch wesentlich seltener als nach Bypassverfahren. Diese können jedoch relativ einfach durch eine gezielte Ernährungsbegleitung vermieden bzw. behoben werden.
Durch Diätfehler (Daueressen) kann es in Einzelfällen zu einer gewissen Ausweitung (Dilatation) des Magenschlauches kommen. Die Folge ist eine herabgesetzte Wirksamkeit in Hinblick auf die gewünschte Gewichtsreduktion. Ein bereits vor der Operation bestehendes saures Aufstoßen (Refluxkrankheit) kann durch diese Operation verstärkt werden.





Quelle:  http://www.adipositas-zentrum-muenchen.eu

Op Termin

Ihr werdet euch sicherlich wundern wieso ich noch nicht berichtet habe...
Aber ich musste mich ersteinmal etwas sammeln...
Dienstag war es dann soweit...13.50Uhr sollte ich beim Krankenhaus sein...also hab ich mich aufgehübscht,
fuhr noch fix zu meiner Hausärztin um mein Einweisungschein abzuholen...
dann ging es zum Krankenhaus...ich war tierisch aufgeregt aber auch irgendwie happy...


 Heimlich Bildchen gemacht :D

2 Patienten waren vor mir dranne...
dann war es soweit, ich wurde aufgerufen...wurde gewogen...gemessen...musste noch ein paar fragen beantworten...ließ dann auch schon verlauten das ich gerne noch dieses Jahr möchte :D
naja und dann kam es eigentlich...die Ärztin sagte mir das sie kein Magenbypass machen werden sondern einen sleeve :O ich muß ganz komisch geguckt haben denn ich dachte ich kippe hinten über...
ich fragte schnell wieso das denn??? dann fragte ich ob ich vielleicht zu dick sei...denn der Bypass ist ja eine kompliziertere op als der sleeve...und die Ärztin verneinte...sie sagte mir dann, das sie mir auch nichts schenke wolle(damit meinte sie den Bypass) ich hab mir das alleine rangefuttert und dann muß ich das auch alleine runterbekommen und was dafür tun...obwohl sie doch die unterlagen von dem doc vor sich zu liegen hatte...da stand drinne das ich nicht durchs essen dick geworden bin...sondern ausgelöst durch krankheiten...ich konnte ihr ansehen was sie von mir dachte...eine von den ärzten die sehen du bist dick un die dich sofort verurteilen, obwohl sie dich kein stück kennen...ich fragte dann immer wieder nach...als sie merkte das ich diesen magenbypass unbedingt will sagte sie einfach das ich doch zu dick sei ;)...ja nee is klar :)
ich war wie vor den kopf gestoßen...wußte dann auch nicht mehr was ich noch sagen sollte...
sie sagte dann der frühste termin...in 4 wochen...da ich ja eine spezielle diät einhalten muss...(die ich ja so oder so immer mache) -.-...und 2 wochen vorher dann nur noch eiweiß...
sie bat die schwester ihr das buch zu geben, die schwester fragt, für dieses jahr? Sie sagte ja für dieses jahr...freuen konnte ich mich in dem moment nicht mehr wirklich...
sie hatte keine termine mehr frei und so soll die op nun doch früher stattfinden als erst gedacht...am 02.12.2011 um 10.uhr muß ich im kh antanzen und am montag wird die op statt finden...ich darf allerdings übers wochenende nicht nach hause...naja egal...
danach ging es dann noch hoch zur ernährungsberaterin...die sagte mir das sie bald glaubt das diese op nichts bringen wird...da ich ja sowieso nicht viel zu mir nehme und der sleeve verhintert ja im prinzip nur das der patient übermäßig essen kann...toll ;)
also fuhr ich wieder heim und da saß ich nun und heulte schrecklich...so richtig wußte ich auch nicht was ein schlauchmagen denn sein soll...klar wusste ich das dermagen sozusagen schmal gemacht wird...aber was bringt mir das???ich telefonierte mit freunden familie und so weiter bis spät in die nacht hinein...
ich überlegte mir, mir eine zweite meinung ein zu holen...schrieb an eine ärztin in berlin...
bekam dann heute eine antwort das ich am 22.12.2011 zu einem termin anch berlin kommen könnte...nun ist berlin ja auch nich gleich um die ecke :/ dann hab ich viel in foren gelesen...über diesen magenschlauch...naja und da ich auch viel positives gelesen habe und sogar negatives zum  bypass im bezug auf vorerkrankungen(nieren usw.) werde ich diese schlauchmagenop machen lassen...mir wurde gleich gesagt das, wenn die frau doktor sieht das mir ein sleeve nix bringt, vom sleeve zum bypass umgebaut werden kann...naja...ich bin noch sehr unsicher...aber ich warte erstmal ab...
ich habe dann nochmal meinem arzt eine mail geschrieben...fragen über fragen...denn ein versteh ich nicht...wie es aussieht war dem doc schon früh klar das er einen sleeve machen will...aber...WIESOOOO lässt er mich einen antrag auf magenbypass stellen? Ist doch klar das ich nun durcheinander bin...ich war schon drauf und dran mit dem op thema abzuschliessen!!!

morgen beginne ich dann mit der Eiweißphase...die ersten tage so wie gedacht...2 x Eiweißshakes unf einmal warm...aber auch eiweiß...
die ernährungsberaterin will das ich das bis zum schluss mache...denn das eiweiß schlägt sich laut dieser alles auf die nieren :O na klasse...sie ist sogar dagegen das ich auf kohlenhydrate verzichte...
dazu hat sie noch festgestellt laut messgerät...das ich zu wenig fett zu mir nehme :O...
ich wunderte mich schon seit ca 2-3 jahren das ich immer wenn ich bei mutti, omma oder schwiegermu esse das ich auf klo renn mit flitzekacke :O..mein körper ist dieses fett im essen nciht gewohnt...und will das dann nicht...der körper ist schon ein krasses gerät...

Donnerstag, 10. November 2011

Mein Eiweiß ist daaaa!

Hach momentan läuft alles...
Heute kam auch schon mein Eiweiß, obwohl ich nur 5 Bestellt hatte kamen 6 Dosen, das ist aber lieb :P
Ich habe mir auch schon Gedanken gemacht, wie ich die Shakephase gut überstehe...
Morgens und Abends wird es jeweils einen Eiweißdrink geben und zum Mittag vielleicht mal zur Abwechslung Hühnerbrustfilet mit Tomaten, Gurken und so etwas...
Die Zeit lässt sich denke ich gut aushalten :)
Also es kann los gehen, ich bin bereit :D
Und sowieso...ich weiß ja wofür ich das tue. FÜR MEIN NEUES LEBEN. :* Drück euch alle



Mittwoch, 9. November 2011

Termin beim Chirurgen

Nachdem wieder kein Anruf kam, und ich rechnete auch sowieso nicht mehr damit das jemals einer kommt, beschloss ich dem Arzt eine e-Mail zu schreiben, denn er gab mir irgendwann mal seine Adresse falls ich fragen habe...
Ich schrieb also das ich schon 3 mal ohne Erfolg im Adipositaszentrum anrief...und bat ihm mir mit zuteilen was wie wo als nächstes...
Und was soll ich sagen, ihr werdet es nicht glauben, innerhalb von ca. 5 Minuten kam auch schon die Antwort...:O
Ich sollte in der Chirurgischen Ambulanz anrufen und dort einen Termin machen um mich dort  vorzustellen mit Vereinbarung des OP-Termins :O, also rief ich an, und ich soll am Dienstag dort erscheinen *freu**freu* *freu*
Ich hoffesehr das ich noch dieses Jahr einen Op Termin bekomme, denn ich will gaaaaaanz ganz schnell mit meinem neuen Leben beginnen :)
Heute war dann auch die schriftliche Zusage von meiner Krankenkasse im Postkasten :)
sooo...Das Eiweiß für die Flüssigkeits/Shakephase habe ich auch schon bestellt, bei Rossmann...ich nutze es schon länger und denke das ich gut damit klar kommen werde...
Ich steh mehr auf Vanille also habe ich 4 Dosen Vanille und eine dose Schoko bestellt :)


Gibt es auch noch mit neutralem Geschmack







Dienstag, 8. November 2011

Und weiter???

Zusage gut und schön, was aber nun?
Ich war heute schon früh auf weil ich nicht schlafen konnte, da ich ja heute im Krankenhaus anrufen wollte.
Gegen 9.Uhr rief ich an...
Ich stellte mich höflich vor, Berichtete über meine Kostenzusage...
Die am anderen Ende wusste nicht mal wovon ich sprach...sie sagte mir, sie kenne sich nicht damit aus da sie nur die Vertretung sei...
Jetzt mal ehrlich, ES REICHT.
Immer wenn diese "Vertretung" da ist geht alles schief...
Einmal rief ich an um nach zu fragen wieso ich keinen neuen Termin zur Magenspiegelung bekommen habe(alle Termine waren ja schon abgelaufen als der Brief kam...wie ich schon unten schrieb) da sagte mit die "nette Vertretung"...Magenspiegelung? das ist unnötig und deshalb auch kein neuer Termin ;) naja gut, was weiss ich schon...also habe ich mich nicht weiter darum gekümmert...paar monate später, beim Antrag schreiben wurde ich dann vom Doc gefragt wieso ich nicht zur Magenspiegelung war;)...
Ein anderes mal bekam ich einen Brief, ich sollte an einem Dienstag morgen in die Adipositassprechstunde kommen ;)..ich war auch da...setzte mich in den Wartebereich und wartete ;)...miteinmal kam die Vertretung und fragte mich was ich denn wolle...ich berichtete ihr das ich kommen sollte...und sie sagte nur unhöflich ich stehe erst um 14 Uhr in ihrem Buch...na vielen dank...die Parkgebühren sind ja auch kostenlos -.-. Sie unterstellte mir sogar noch das ich da was falsch verstanden haben müsse...aber wie kann man einen Brief, wo es schwarz auf weiß steht, falsch verstehen?
Und jetzt das! Was mache ich nun?ich sagte ihr heute früh das ich auch später wenn der doc da ist nochmal anrufen könnte...da sagte sie, das es nicht nötig sei, sie schreibt dem doc einen Zettel -.-.
Zum Kotzen! Ich fühle mich so hilflos :(


UPDATE:
16.00Uhr griff ich erneut zum Telefon, jetzt mal ganz ehrlich, ich wusste es das mich keiner zurück rufen wird.
Meine "Freundin" die Vertretung war wieder am Tel. Sie hatte angeblich keine Zeit mit dem Doctor zu sprechen *ausrast*
Sieerzählte mirwiederdas sie sich alles nochmal notiert hat und ihn dann morgen fragen wird...HALLO?Gehts noch? Das gleiche erzählte sie mir heute früh schon...
Langsam fühl ich mich in dieser Praxis wirklich nicht mehr gut aufgehoben!

Montag, 7. November 2011

Überglücklich

Grad Telefoniere ich mit meinem Schatz...
Da kommt eine SMS, Nummer sowieso hat versucht sie anzurufen...die Nummer kam mir nicht bekannt vor
also googlete ich...Ich machte große Augen als ich sah Techniker Krankenkasse *kreisch*...
Ich rief zurück aber die Dame die versucht hatte mich an zurufen war schon weg :(. Mir wurde dann gesagt das die die ich grad am Telefon hatte, mir keine Auskunft geben darf, sie sagte nur...sieht gut aus aber ich darf nichts sagen ich möchte ihnen ja keine unnötigen Hoffnungen machen. Sie versprach mir das, die für mich zuständige Dame mich gleich nach Arbeitsbeginn morgen früh SOFORT anruft...
Ich rief meine Oma an und weinte furchtbar, weil ich so blöd war und just in dem Moment Telefonieren musste als die Krankenkasse anruft...
Doch mitmal klingelt das Telefon wieder :O...ich heule noch immer! Die tk! Sie sagte mir das sie gute nachrichten für mich hat...dem Antrag wird zugestimmt...sie schickt es natürlich noch schriftlich hinterher! Was mach ich nun vor lauter Schreck? Ich kann doch nicht die ganze Zeit weinen :D Lach.
Ich freu mich so! 


Sonntag, 6. November 2011

Irgendwie traurig

Kennt ihr das Gefühl...??? Man freut sich tierisch auf etwas, dann ist es soweit man ist happy und so, hinterher ist man noch voll geflasht und von den Socken und dann sitzt man wieder zu hause und einem wird schmerzlich klar das es viel zu schnell wieder vorbei war? So ging es mir gestern...
Als ich am morgen zu meinen Eltern zum Frühstück fuhr, hatte ich noch schreckliche angst und war hin und her gerissen...ich überlegte meiner Freundin wieder ab zu sagen, weil ich irgendwie nicht wollte das sie sieht wie sehr ich zu genommen habe...Ich schrieb ihr eine SMS um es zu verschieben, um vielleicht die Möglichkeit zu haben einfach ab zu hauen :O. Aber die SMS kam nicht bei ihr an und miteinmal ging es ganz schnell, es klingelte bei meinen Eltern und ich schrie vor lauter wirrwarr meinen Dad an er soll ihr sagen ich bin nicht da :D obwohl mein Auto vor der Tür stand. Lach. Natürlich riss er die Tür auf, und da stand sie...einfach so vor mir *tränenwegwisch*...es war wie früher! Wir fuhren zu unserem See, an dem wir den größten teil unserer Jugend verbracht haben. Wir quatschen, gaggerten...alles! Es war toll. Und nun merk ich wie sehr sie mir fehlt! Ich habe mich immer sehr gewehrt meine Weiber von früher zu treffen, Romy es tut mir leid...falls du das hier liest! Es war falsch, nur bin ich sehr unsicher.

Morgen geht das gewarte wieder los! Drückt mir die Daumen. Am Dienstag sind schon drei Wochen um.

 Unser See...Grins.

Freitag, 4. November 2011

Wochenende

So...und wieder ein Wochenende...
Zur Zeit hasse ich sie...klingt doof aber ist so :D
Warum? Weil der MDK da nicht arbeitet :D
Für mich ist sowieso jeder Tag wie Wochenende, weil ich schon ca 6 Jahre krankgeschrieben bin :O
Wenn die mich noch lange warten lassen kann ich mich von den Männern mit den weißen Jacken, hinten zum zuschnüren, abholen lassen ;)
Bitte bitte lieber Medizinische Dienst in Berlin habt Mitleid mit mir :(

Naja Augen zu und durch! Was bleibt mir auch anderes übrig...

Morgen treffe ich mich mit einer sehr sehr guten Freundin von früher...nach 5-6 Jahren :O
Das ist eine krasse Überwindung...denn auch sie kennt mich nicht soooo! 

Ich wünsche Euch allen die das Wochenende lieben und genießen, viel Spaß und Erholung

Mittwoch, 2. November 2011

Ich hasse warten!

Nun sind es schon 2 Wochen die ich warte und jeder Tag länger ist für mich eine Qual...
Es ist so zermürbend...ich weiß das einige bis zu 6 Wochen warten müssen aber das halte ich nicht aus :O

Ich war letzte Woche ja schon ein nervliches Wrack...
Und da mein Doc zu mir meinte, "liebe Frau PinkeEule, rufen sie ruhig ab und zu bei ihrer Krankenkasse an und fragen sie nach." :O Ich? und was soll ich sagen... ich griff zum Telefon, natürlich wollte ich nicht mit der Tür ins Haus fallen und stellte mich ein wenig dumm, denn im Brief den der nette Herr mir von der tkk schickte, stand drinne das es eine weitere Klärung benötigt...natürlich wusste ich was das heißen sollte...aber er wusste ja nicht das ich es weiß :D...also fragte ich ihn ganz doof ob vielleicht noch Unterlagen fehlen :D und schon waren wir im Gespräch :P
Ich fragte bei der Gelegenheit gleich mal nach was er denn vermutet wie lange es dauern könnte...er hatte eine schlechte Nachricht für mich :O denn er schaute welcher Medizinische Dienst für mich hier zuständig ist und sagte miteinmal...ach Gott Berlin...die brauchen ewig Frau PinkeEule...
Naja wieso sollte auch einmal was glatt laufen...also bleibt mir nichts weiter übrig als zu warten!

Irgendwie versuche ich mir die ganze Zeit ein zu reden das ich eine Absage bekomme...damit wenn wirklich eine kommt ich nicht so traurig bin...genauso versuche ich aber auch mir jeden Tag wieder ein zureden, das eh kein Brief gekommen ist...aber trotzdem erwische ich mich immer wieder wie ich zum Briefkasten stürme und ungeduldig die Tür aufreiße :D 

Ich versuche mich also so gut wie möglich ab zu lenken...zeitweise klappt es auch...
Ich Bastel Weihnachtsdeko für Oma und Stricke zwischendurch noch Socken für Mutti. Grins. So vergeht wenigstens die Zeit :P.




Dienstag, 1. November 2011

Meine Geschichte

Ich hatte schon Gewichtprobleme bevor ich zur Welt kam...Grins 
Aus irgendwelchen gründen löste sich die Plazenta und so kam ich schon mit Untergewicht auf die Welt...
bis zu meinem 4/5 Lebensjahr war ich dann stark untergewichtig...ich höre die Kinderärztin heute noch sagen "PinkeEule wenn du nicht isst und zunimmst kommst du ins Krankenhaus."(natürlich sagte sie nicht PinkeEule...Grins. Aber ich möchte meinen Namen NOCH nicht preisgeben, denn dazu bin ich noch zu unsicher.)...als kleines Kind hat man natürlich große angst davor...alleine weg von den Eltern...ein graus...ich bekam zusätzlich einen gelblichen Saft zu jeder malzeit...ich denke es sollte meinen Appetit anregen...
So kam es das ich schrecklich zu nahm...die Schulzeit war die Hölle für mich...am meisten hasste ich den Sportunterricht, aber nicht wegen dem Sport, sondern weil ich immer das Gefühl hatte alle gucken mich an und lachen über mich. Ich machte schon sehr früh zahlreiche Diäten...mal mit Erfolg und mal ohne...es ging rauf und runter...wie ein JOJO! Ich beschloss mit 16 nach der 10ten Klasse von dem Gymnasium ab zugehen und eine Lehre als Friseurin zu machen. Das war mein Durchbruch ich begann zu hungern, ganz eisern Diät zu machen und schaffte es von ca 100kg auf 65kg ich war sehr sehr stolz. Alle um mich herum machten mir Komplimente und und und es war toll! Ich konnte dieses Gewicht eine zeitlang halten...sogar einige Jahre. Aber irgendwas passierte in mir. Ich änderte nicht mein Essverhalten oder so aber ich nahm wieder zu :( nur warum? Die gründe dafür zu finden sollte noch einige zeit dauern.
Ich litt nach einiger zeit unter ständig auftauchenden Koliken mit sehr sehr starken Krampfartigen schmerzen, spucken und sehr hohes Fieber, dadurch auch ständig Schüttelfrost...meine Ärztin wusste nicht recht warum und schickte mich einfach mal ins Krankenhaus damit man mir mal einfach so die Galle entfernt in der Hoffnung das sich meine Koliken in Luft auflösen. Aber pustekuchen nach dem man mir die Galle rausgeschnippelt hatte und mich nach hause schickte bekam ich, Grad zu hause angekommen, eine erneute Kolik...ich wusste nicht weiter, die Narben waren frisch! Meine Hausärztin sagte am Telefon zu mir ich solle mich doch mal zum Psychiater begeben denn wie es aussieht bilde ich mir die schmerzen nur ein...zudem hatte der behandelnde doc im Krankenhaus meiner Ärztin einen Brief geschrieben wo er ihr mitteilte das er vermutet das was mit meinen Hormonen nicht stimmt. Sie lachte mich aus und sagte rotzefrech zu mir..."das glaube ich nicht, das liegt am FRESSEN." Ich war wie vor den Kopf gestoßen. Ich suchte mir sofort eine neue Ärztin. Und die erkannte innerhalb von einigen Minuten das es meine Niere ist. Nur war die nach den ganzen Jahren schon so kaputt das nur noch eine Entfernung möglich war, dies auch nur mit schweren Komplikationen. Danke liebe Ärztin das ich wegen dir eine Niere verloren habe !!!Dort im Krankenhaus schickte man mir eine Ernährungberaterin auf Grund meiner fülle. Zum Glück war gerade die Schwester anwesend die die Essensbestellung entgegen nimmt...sie schaute verdutzt die Beraterin an und fragte sie was sie bei mir wolle, ich esse wie ein Spatz.  Und ebenso kam raus das meine Schilddrüse absolut nicht mehr arbeitet, dagegen bekomme ich nun Tabletten 200mg, trotzdem keine Abnahme. Durch das ewige krank sein habe ich natürlich immer weiter zugenommen. Das Kind ist in den Brunnen gefallen und egal was ich tue, ich nehme nicht weiter ab. Sport ist so gut wie unmöglich. Da ich durch die rasante Zunahme starke rückenschmerzen habe. Wenn ich heute zb. eine Stunde rad fahre, dann kann ich mich die nächsten 3 Tage nicht mehr bewegen :( Teufelskreis. 
Im letzten Jahr wies mich meine Hausärztin ins Krankenhaus ein weil wir vermuteten das ich vielleicht an cushing syndrom leide, passte zu meiner Nierenkrankheit sowie zu der rasanten Zunahme. Also lag ich eine Woche auf der endokrinologische Station und es wurden unzählige Tests mit mir gemacht. Der verdacht bestätigte sich nicht. Ich muß allerdings sagen das ich traurig darüber war, denn hätten sie etwas gefunden hätte ich gewusst warum ich trotzt geringem essen so zunehme :(. Das einzige was sie gefunden haben war eine Prädiabetis...
In dem Befund der zu meiner Ärztin geschickt wurde stand drinne das ich mich doch mal bitte im Adipositas Centrum vorstellen sollte. Also vereinbarte ich einen Termin für den 21.03.2011. Ich ging mit sehr gemischten Gefühlen zu diesem Termin denn ich malte mir aus das ich da runtergemacht werde. Ich bin es gewohnt das mich jeder Arzt skeptisch anschaut. Alle waren sehr sehr nett zu mir. Der Arzt sagte nach einem kurzen Gespräch zu mir das er sich sicher sei das ich ohne eine Op keine Chance habe. Er erklärte mir welche Methoden es gibt. Ich war ganz verdutzt denn ich wusste bis zu dem tag nicht einmal das es solche Möglichkeiten gibt. Ich dachte für mich ich werde jetzt immer dicker und irgendwann sterbe ich daran. Hört sich krass an aber für mich sah es aussichtslos aus.
Er sagte das für mich ein Magenbypass die beste op-methode wäre. Und auch das bei meinem bmi kein mmk notwendig sei. Wir verblieben so das ich einen Brief von ihm bekomme mit Befund und einer liste der ganzen Ärzte wo ich mich in nächster zeit Vorstellen sollte. Also ging ich voller Euphorie nach hause und wartete. Der Brief kam und da stand es, schwarz auf weiß ich bin nicht dick weil ich zu viel "Fresse" die die Ärztin einst behauptete, nein, sondern durch Krankheiten!!! Diese aussage allein machte mich schon Glücklich. Als ich weiter las stellte ich mit entsetzen fest das fast alle Termine schon abgelaufen waren :O. schon beim schreiben des Briefes (laut Datum). Also rief ich im Adipositascentrum an und die Schwester machte mir neue Termine aus, die meisten sollten sowieso im Krankenhaus stattfinden. Ich sollte ins Schlaflabor, Gynäkologe, zur Echokardiographie, zur gastrologischen untersuchung, zum Psychiater und zusätzlich noch zu einem Adipositasarzt der auch Ernährungs und Bewegungstherapie durchführt. Also meldete ich mich zusätzlich zur Ernährungstherapie an. Bewegungstherapie ist momentan unmöglich da waren der doc und ich uns einig. Also sammelte ich alle gutachten und machte zeitgleich einen Ernährungkurs. Sehr interessant aber das meiste wusste ich schon durch meine ganzen Diäten. Und trotz Einhaltung nahm ich einige Kilos zu. :( schon wieder. Die meiste angst hatte ich vor dem Termin beim Psychiater. Aber es lief super. Der Arzt war sehr nett, stellte mir einige fragen und ich sollte von meiner Kindheit erzählen was ich auch tat. Am ende der "Sitzung" teilte er mir sofort mit das er nichts gegen eine Op ein zu wenden hat. :). Am 19.09.2011 hatte ich dann alle gutachten bzw Befunde zusammen und hatte wieder einen Termin in der adipositassprechstunde. Der Doktor und ich sortierten die Papiere, es fehlten noch 2 Befunde :( also Telefonierte er herum um an die anderen Berichte zu kommen. Wir füllten zusammen die Antrag für die Krankenkasse aus, ich hatte vorher zu hause schon ein ausführliches Ernährungprotokoll geführt, einen freiformulieren Antrag geschrieben und eine fotodokumentation zusammengefügt. Er hielt in meinem beisein noch kurz rücksprache mit meiner Krankenkasse und schwubs konnte ich auch schon gehen. Er schickte den Antrag ab! Am 18.10.11 bekam ich Post von meiner Krankenkasse das sie meinen Antrag an den Medizinischen Dienst weitergeleitet haben...und nun warte ich...

ich hatte eigentlich vor erst mit dem schreiben zu beginnen sobald ich die zusage bekomme...
ich habe angst vor einer absage:( Angst mich mit dem Thema weiter zu beschäftigen und dann tief zu fallen falls eine absage kommt...
Aber ich will diese op weil es meine letzte Chance auf ein glückliches und gesundes leben ist, deswegen werde ich kämpfen, auch falls ich eine Absage bekommen sollte...

Montag, 31. Oktober 2011

~Willkommen~


 Ich weiß gar nicht recht wo ich anfangen soll denn ich bin noch etwas unsicher. Grins.
Ich denke das ich als erstes mal euch, die sich vielleicht jetzt oder in Zukunft auf meinen blog verirren...
hier herzlich willkommen heiße :) ich versuche mein bestes zugeben. 


Vielleicht seid ihr ja selbst gerade in meiner oder einer ähnlichen Situation...Dann wünsche ich euch viel Erfolg...viel Kraft und sowieso nur das Beste...